Ich arbeite mit Räumen, Menschen und Prozessen. Mich fasziniert die Komplexität von Städten, Themen wie Wohnen, Mobilität und Öffentlicher Raum.

Hintergrund: Mit und für verschiedene Organisationen arbeite ich an urbanen Projekten und seit 2016 zusammen mit zwei Kollegen als "BAO".

 

Ich bin sowohl in der Psychologie als auch im Urban Design verwurzelt und habe in den letzten zwei Jahren eng mit "More Than Shelters" zusammengearbeitet, z.B. an räumlichen Konzepten im Bereich der Flüchtlingsintegration in Deutschland. Außerdem habe ich Projekte initiiert wie die Entwicklung eines Planungsspiels für Bürgerbeteiligung auf Quartiersebene.

 

Daneben begleite ich als Freiberufler Teams beim Anwenden und Erlernen von mensch-zentrierten Designmethoden (auch in "Nicht-Design-Bereichen"). Als Teil des Kollektivs "What Would Harry Do?" habe ich unzählige Workshops konzipiert und angeleitet und Designkonzepte für die Bereiche urbane Mobilität und öffentlicher Raum entwickelt.

 

Projekte und Tätigkeiten (Auswahl)

Planungs- und Designforschungsprojekte als Teil von BAO

Anwendung und Initiierung von Designprozessen: Entwicklung / Durchführung von Workshops und Projekten

SCHILLERKIEZ. Ein sensibles und offenes Konzept für zukünftige Wohn-,Lebens- und Arbeitsformen

MÜNCHNER METROBOLISMUS - eine metabolistische Strategie für Raum, Infrastruktur und Entwicklung des Münchner Ostens

Stadtforschung, Beobachtungsstudien auf  Ebene von Nachbarschaft/Öffentlicher Raum und kleinräumige Interventionen

"SPIEL DEN KIEZ", ein Planspiel zur Nachbarschaftsbeteiligung

 

Um mehr über meine Projekte/Arbeiten zu lesen und zu sehen:


Bitte einen größeren Bildschirm nutzen (oder den Mobil-Bildschirm in Querformat drehen).